+49 176 60 77 29 47
email hidden; JavaScript is required
Startup-Essen – Woodcessories: Durchstarter im hart umkämpften Markt

Woodcessories: Durchstarter im hart umkämpften Markt

Mit welchem Produkt können wir unser Start-up gründen? Das dachten sich vor ein paar Jahren Sebastian Hofmann und Sebastian Zawadiak und hatten eine verrückte Idee: Außergewöhnliches Zubehör für Apple-Produkte! Warum verrückt? Der Markt für Smartphone-Zubehör gehört laut Aussage von Gründer Sebastian Hofmann zu einem der umkämpftesten Märkte überhaupt. Doch sie kämpfen sich durch und sind allen Zweiflern zum Trotz mit ihrem Start-up Woodcessories durchgestartet.

Nachhaltig

Woodcessories designt und entwickelt Hüllen für alle gängigen Apple-Produkte und weitet sein Angebot gerade auch für den Android-Markt aus. Sitz des 2013 gegründeten Start-ups ist das Triple Z, die Innovationsschmiede im Essener Norden. Mittlerweile beschäftigt Woodcessories 12 Mitarbeiter.

Das besondere an der Marke Woodcessories ist der nachhaltige Ansatz und die verwendeten Naturmaterialien, wie beispielsweise Holz und Stein. Hier hebt sich das Essener Start-up von der Konkurrenz deutlich ab.

Neben den verwendeten Naturmaterialien, wie beispielsweise Bambus als nachwachsendem Rohstoff, sind ein nachhaltiges Produktdesign und eine ressourcenschonende Herstellung zentrale Unternehmenswerte.

Diese Werte sind nach Einschätzung der Gründer elementar wichtige Merkmale für weitere Produktlinien – und mit Woodcessories möchten sie hier verstärkt eine Vorreiterrolle einnehmen. Dies belegt auch die Partnerschaft mit „Trees for the Future“: Für jedes verkaufte Woodcessories-Produkt wird ein Baum gepflanzt. So werden Kleinbauernbetriebe unterstützt und verödetes Land revitalisiert. Und Woodcessories-Produkte sind gefragt:

In den letzten 2 Jahren konnten über 50.000 Bäume gespendet werden!

Woodcessories

Omnipräsent

Um die Marke aufzubauen und zu platzieren, bauen die Gründer auf Omnipräsenz. Dazu gehört, die Waren nicht nur über den eigenen Onlineshop und auf verschiedenen anderen Marktplätzen online zu verkaufen, sondern auch offline im Retail vertreten zu sein.

Ihre Produkte sind also bei den großen Technik-Einzelhändlern zu finden. Vorteil: Der nachhaltige und natürliche Aspekt der Produkte hebt sie besonders im Retail von der Konkurrenz ab.

Social Media spielt bei der Vermarktung ebenfalls eine große Rolle. Woodcessories bezieht seinen Traffic zurzeit insbesondere durch Facebook, Google folgt dicht dahinter. Instagram spielt trotz der neu eingeführten Shopfunktion zurzeit eine untergeordnete Rolle bei der Vermarktung. Dennoch bietet der Kanal eine gute Grundlage, um eine Umfrage z.B. zu neuen Materialien und Farben bei der entsprechenden Zielgruppe zu starten.

International

Mittlerweile ist Woodcessories nicht nur in Deutschland, sondern rund um den Erdball mit seinen Produkten auf dem Markt vertreten: In 26 Ländern, von Chile bis Saudi-Arabien, finden die Hüllen made in Essen reißenden Absatz. Um das Geschäftsmodell weiter zu skalieren, setzt das Start-up vor allem auf die Erweiterung der Distribution. Das heißt konkret: Den Markt in Asien erschließen und erweitern. „China, Japan und Indien sind die Märkte der Zukunft für klassische europäische Unternehmen im Smartphone-Sektor“, so Gründer Sebastian Hofmann.

Dieses Potenzial will Woodcessories nutzen und richtet seinen Blick verstärkt auf die Vermarktung der Produkte in diesen Ländern, denn hier liegt der Fokus auf der Onlinepräsenz. Der Schlüssel bei der Markterschließung liegt auf vertrauenswürdigen Distributionen in den Ländern mit lokalen Mitarbeitern. Rechtliche Regularien sind in Asien sogar leichter zu erfüllen als in Deutschland. Um die Marke zu erweitern und nachhaltig zu stärken, möchte Woodcessories das Portfolio erweitern. Neben Apple hat sich das Essener Start-up dem Android-Markt geöffnet. Darüber hinaus sind weitere Produkte rund um das Smartphone denkbar.

Bewerbungen erwünscht

Das Triple Z als einer der repräsentativen Standorte für Start-ups und Gründer in Essen war der Wunschstandort für Sebastian Hofmann und Sebastian Zawadiak, als sie aus Recklinghausen nach Essen gezogen sind. Auch die Mitarbeiter-, Werkstudenten- und Azubi-Suche lässt sich hier durch die verschiedenen Ausbildungsstätten leichter gestalten. Und Woodcessories braucht weitere Mitarbeiter:

Aktuell ist das Unternehmen auf der Suche nach Auszubildenden zum E-Commerce Kaufmann/frau, ein recht neuer Ausbildungsberuf.

Ihr seid auf der Suche nach Herausforderungen und Eigenverantwortung und interessiert euch für E-Commerce und Technologien? Dann bewerbt euch!

Design made in Essen

Für Essen als Start-up Standort spricht auch die perfekte Größe. „Trotz namhafter Corporates und Mittelständler vor Ort bekommen Start-ups hier eine sehr gute Betreuung und Aufmerksamkeit geboten, die sie beispielsweise in Berlin oder München nicht bekämen“, ist Sebastian überzeugt.

„Dieser Vorteil geht natürlich auch mit Synergien einher. So können wir in Essen beispielsweise Kooperationsprojekte mit anderen Unternehmen umsetzen, die ohne die räumliche Nähe nicht entstanden wären. Dazu dürfen wir allerdings leider noch keine weiteren Details verraten. Aber ihr dürft gespannt sein, was aus der 'Designschmiede' im Essener Norden noch alles auf den Markt kommt.“

Kontakt

LiveSteil GmbH
Katernberger Strasse 107
45327 Essen
0201/33066055

email hidden; JavaScript is required Website