Deine Chance in Essen
Sofortprogramm Innenstadt

+49 176 60 77 29 47
email hidden; JavaScript is required

Essen ermöglicht 1A-Lagen

für spannende Konzepte

Mit der eigenen Idee ein Ladenlokal in 1A-Lage einer Großstadt zu beziehen ist für GründerInnen normalerweise kaum möglich. Zu teuer sind die Mieten und zu hoch ist das Risiko für die UnternehmerInnen. Die Stadt Essen macht es jetzt möglich! Mithilfe eines Förderprogramms des Landes NRW kann die Stadt Essen Leerstände in bester Innenstadtlage mit einer Reduzierung der Altmiete auf bis zu 20 Prozent an spannende Handelskonzepte, Popup-Stores, Start-ups, Gastronomen oder Dienstleister vermieten. Die geförderte Laufzeit beträgt maximal zwei Jahre. Ziel ist es, Erfolg zu ermöglichen, um die UnternehmerInnen auch danach am Standort zu halten.

Bewerbungsverfahren

Interesse an einem Ladenlokal in der Essener Innenstadt?

Bewerbungsformular Download

Bewerbungen können ab sofort bis zum 31. Januar 2021 eingereicht werden. Danach entscheidet eine Jury anhand festgelegter Kriterien, wer mit seinen Konzepten in welche Leerstände passen könnte. Möglich sind auch Kombinationen von Anbietern mit ähnlicher Branche oder Hintergrund. So können sich auch UnternehmerInnen bewerben, die recht wenig Flächenbedarf haben (zb. zwischen 50 und 100qm), aber trotzdem einen Standort in 1A-Lage nutzen möchten. Für die Inanspruchnahme der subventionierten Miete im Rahmen des Förderprogramms sollte der Flächenbedarf 300qm nicht übersteigen. Ziel ist es, im Frühjahr 2021 Leerstände vor allem auf der Limbecker Straße in der Nähe des Einkaufszentrums zu besetzen und wieder zu öffnen.

  1. Bewerbungsformular downloaden
  2. Anlageformular downloaden
  3. Beide Formulare vollständig ausfüllen (mit ggf. weiteren Anhängen z.B. Kalkulationen)
  4. ALLE Unterlagen bis zum 31.01.2021 per Mail schicken an: innenstadt@emg.essen.de

Voraussetzungen

Anlageformular Download

  • Bewerbung nur als angemeldetes Unternehmen
  • Keine Umsiedlung innerhalb der Innenstadt
  • zukunftsorientiertes Geschäftmodell mit Potenzial, nach Ablauf der Förderphase, am Markt übliche Mieten zu zahlen
  • Passantenfrequenz-bringendes Konzept wie zum Beispiel
    • Einzelhandels-Startups (Popup-Stores) und Gastronomie-Startups,
    • Dienstleistungsgewerbe mit Publikumsverkehr
    • Direktverkauf landwirtschaftlicher Produkte
    • neue Angebote von Lieferservices/ Verteilstationen
    • Showroomsdes regionalen Online-Handels
    • kulturwirtschaftliche Nutzungen
    • bürgerschaftliche und nachbarschaftliche (wohn-affine) Nutzungen (Repair-Cafés, Räume für Initiativen etc.)
    • Bildungsangebote und Kinderbetreuung
    • Nutzungen zur Ermöglichung von neuen Mobilitätslösungen (zum Beispiel Fahr-radabstellflächen mit E-Ladestationen).

Standort Innenstadt

Traditionsreiche Einkaufsstraße

Kontakt zum Projektteam

Die Stadt Essen, die hier eng mit der Essen Marketing GmbH (EMG) und der Wirtschaftsförderung Essen (EWG) zusammen arbeitet, hat insbesondere Ladenlokale auf der Limbecker Straße im Fokus. Die Limbecker Straße ist die Keimzelle des Essener Einzelhandels und ist Deutschlands älteste Fußgängerzone– im Oktober 1927 wurde beschlossen, die Limbecker Straße für Autos und Fuhrwerke dauerhaft zu sperren. Diese 1A-Lage führt auf direktem Weg zum Limbecker Platz mit entsprechenden Passantenfrequenzen. Durch das Förderprogramm habt ihr jetzt die Chance, euer Konzept in einer Fußgängerzone auszuprobieren und hoffentlich nachhaltig am Essener Standort zu verwurzeln.

Bei Fragen wendet euch gerne per Mail an uns.

Teilen erwünscht: Wenn Du jemanden aus Deinem Netzwerk kennst, der diese Chance auch nutzen sollte, sag es gerne weiter!
Wir freuen uns auf Deine Bewerbung!

Win-Win Situation für alle Beteiligten

  • Mieter: kostengünstige Anmietung von Mietflächen in zentraler Lage, Erprobung Standort
  • Stadt: Vermeidung Leerstand, Belebung der Innenstadt durch neue, attraktive Konzepte
  • Vermieter: kein kompletter Mietausfall, Verhinderung Trading-Down-Effekt

Dieses Projekt wird gefördert durch