+49 176 60 77 29 47
email hidden; JavaScript is required
Startup-Essen – CREATIVE STAGE RUHR: Unternehmen aus der Essener Kreativszene stellen sich vor
© Claudia Anders

CREATIVE STAGE RUHR: Unternehmen aus der Essener Kreativszene stellen sich vor

Multimedial, unkompliziert und unterhaltsam – die CREATIVE STAGE RUHR startete das neue Jahr in Essen. Die EWG - Essener Wirtschaftsförderungsgesellschaft mbH, die das Format gemeinsam mit anderen Wirtschaftsförderungen aus der Region ins Leben gerufen hat, bereitete am 30. Januar 2020 der Essener Kreativwirtschaft wieder eine Bühne. In der Erlebniswerkstatt Neues Arbeiten stellten die Kreativen sich, ihre Ideen und ihre Projekte vor.

Inspirierende Location: Erlebniswerkstatt Ruhrgebiet

Creative Stage Ruhr

In der inspirierenden Kulisse der Erlebniswerkstatt Neues Arbeiten in der Max-Keith-Straße überzeugten sich rund 120 Besucherinnen und Besucher vom kreativen Potenzial Essens. Zehn Unternehmen aus der Essener Kreativszene hatten jeweils 8 Minuten Zeit, sich und ihre Ideen auf der Bühne zu präsentieren. Was für die Unternehmen eine Herausforderung darstellte, garantierte beste Unterhaltung für das Publikum.

Die Werbebranche war stark vertreten.

Die kreative Bandbreite der teilnehmenden Unternehmen war auch diesmal wieder groß und reichte von der Werbung bis zur Musikproduktion. Dabei war die Werbebranche gleich mehrfach vertreten. Während die Agenturen Meta Maniacs und vE&K mit unterhaltsamen Präsentationen überzeugten, demonstrierten die Vertreter des Kreativ-Studios Die Verwandlung die Möglichkeiten der erweiterten Realität im Web. Der jüngste Repräsentant des Abends erläuterte beeindruckend und souverän den Zugang für Marken zur Generation Z – und das mit 16 Jahren als Berater bei Z-Affinity.

Spannende und unterhaltsame Beiträge gestalteten den Abend

Ringe aus Sand gestalten und fertigen ist das Terrain der beiden Gründerinnen von kauri., Mode das Metier der beiden Gründerinnen des Modelabels Lookabe, das auf dem besten Wege ist, auch den US-amerikanischen Markt zu erobern. Der Essener Künstler Dennis Klapschus, der bereits bei der Art Basel Miami Beach und der Scope Art Show international für Furore gesorgt hat, stellte sich und seine Werke vor. Der Architekt Gabor Kovacs gab neue Impulse, sich mit Gestaltung zu befassen, und die Softwareentwickler von ofigo stellten den agilen Arbeitsprozess vor, der zur neusten Ausgründung von der Trendspot App geführt hat. Das energiegeladene Finale des Abends gestalteten die Musiker und Produzenten der „Creative Community Kreuzer“, die mit ihrem Liveauftritt das Publikum aufmischten.

Die komplette Story und weitere Impressionen finden Sie auch auf dem Start-up Instagram Kanal!